Indirekte Rede - Übungen

Übung

Schreibe die folgenden Sätze in der indirekten Rede. Verwende den Konjunktiv.

  1. Er sagte: „Ich wohne in Frankfurt.“
    → Er sagte, ich → er|wohne → wohne
  2. Sie behauptet: „Ich bin die Beste für den Job.“
    → Sie behauptet, ich → sie|bin → sei
  3. Der Minister meint: „Die Krise wird bald überwunden sein.“
    → Der Minister meint, wird → werde
  4. Die Reitlehrerin erzählt: „Bei mir ist noch niemand vom Pferd gefallen.“
    → Dei Reitlehrerin erzählt, bei mir → bei ihr|ist → sei
  5. Der Firmenchef erklärte: „Meine Mitarbeiter haben noch nie Überstunden machen müssen.“
    → Der Firmenchef erklärte, meine → seine|haben → hätten (Weil sich Konjunktiv I hier nicht vom Indikativ unterscheidet, müssen wir Konjunktiv II verwenden.)

Gib die Fragesätze in der indirekten Rede wieder. Du kannst Konjunktiv oder Indikativ verwenden.

  1. Sie fragte: „Was hat er gesagt?"
    → Sie fragte, Das finite Verb rutscht ans Satzende|hathabe (Konjunktiv), hat (Indikativ)
  2. Er fragte sie: „Willst du tanzen?“
    → Er fragte sie, Da es kein Fragewort gibt, müssen wir hier ob einsetzen.|dusie|Das finite Verb rutscht ans Satzende|willstwolle (Konjunktiv), will (Indikativ)
  3. Ich fragte ihn: “Wie alt bist du?“
    → Ich fragte ihn, duer|Das finite Verb rutscht ans Satzende|bistsei (Konjunktiv), ist (Indikativ)
  4. Die Touristen fragten mich: „Können Sie uns den Weg zeigen?“
    → Die Touristen fragten mich, Da es kein Fragewort gibt, müssen wir hier ob einsetzen.|Sie unsich ihnen|Das finite Verb rutscht ans Satzende|könnenkönne (Konjunktiv), kann (Indikativ)
  5. Die Verkäuferin fragt den Kunden: „Welche Jacke gefällt Ihnen besser?“
    → Die Verkäuferin fragte den Kunden, Ihnenihm|Das finite Verb rutscht ans Satzende|gefälltgefalle (Konjunktiv), gefällt (Indikativ)

Schreibe die Aufforderungen/Bitten in der indirekten Rede.

  1. Die Mutter sagte ihrem Sohn: „Sei nicht so laut!“
    → Sie sagte ihrem Sohn, er solle (Konjunktiv), möge (sehr förmlich), soll (Indikativ)|sein (Infinitiv)
  2. Der Polizist sagte uns: „Gehen Sie bitte weiter!“
    → Der Polizist sagte uns, wir sollten (Konjunktiv), mögen (sehr förmlich), sollen (Indikativ)|weitergehen (Infinitiv)
  3. Sie sagte mir: „Mach dir keine Sorgen!“
    → Sie sagte mir, ich → solle (Konjunktiv), soll (Indikativ)|möge verwenden wir bei negativen Sätzen normalerweise nicht|dirmir|machen (Infinitiv)
  4. Der Tierpfleger im Zoo sagte den Kindern: „Füttert die Tiere nicht!“
    → Der Tierpfleger sagte den Kindern, sie sollen (Konjunktiv), soll (Indikativ)|möge verwenden wir bei negativen Sätzen normalerweise nicht|füttern (Infinitiv)
  5. Der Fahrgast sagte dem Taxifahrer: „Fahren Sie mich bitte zum Bahnhof.“
    → Der Fahrgast sagte dem Taxifahrer, er solle (Konjunktiv), möge (sehr förmlich), soll (Indikativ)|michihn|fahren (Infinitiv)

  • ä
  • ö
  • ü
  • Ä
  • Ö
  • Ü
  • ß

Schreibe einen Kommentar