Deklination Genitiv

Einleitung

Genitiv = 2. Fall, Wessen-Fall

Den Genitiv verwenden wir, um eine Zugehörigkeit anzuzeigen. Außerdem steht der Genitiv nach bestimmten Präpositionen, Verben und Adjektiven. Die Kontrollfrage nach dem Genitiv lautet „Wessen?“.

Artikel, Adjektive und Nomen

bestimmter Artikel*unbestimmter Artikel, kein,
Possessivartikel (mein…)
ohne Artikel
maskulin des netten Vaters eines netten Vaters netten Vaters
feminin der netten Mutter einer netten Mutter netter Mutter
neutral des netten Kindes eines netten Kindes netten Kindes
Plural der netten Eltern meiner netten Eltern netter Eltern

* Nach einigen Pronomen werden Adjektive genauso dekliniert wie nach dem bestimmten Artikel
(siehe Deklination der Adjektive).

Pronomen

Personal-
pronomen
Possessivpronomen
maskulin + neutralfeminin + Plural
1. Person Singular meiner meines meiner
2. Person Singular deiner deines deiner
3. Person Singular (m) seiner seines seiner
3. Person Singular (f) ihrer ihres ihrer
3. Person Singular (n) seiner seines seiner
1. Person Plural unser unseres unserer
2. Person Plural euer eures eurer
3. Person Plural ihrer ihres ihrer

Verwendung

Präpositionen, die Genitiv verlangen, sind:

  • anstelle/an Stelle, aufgrund/auf Grund, während, wegen
  • außerhalb, oberhalb, unterhalb, innerhalb
  • beiderseits, diesseits, jenseits, unweit, entlang …, links, rechts
  • nördlich, östlich, südlich, westlich
  • trotz, ungeachtet

Verben, die Genitiv verlangen, sind zum Beispiel:

  • jemanden einer Sache anklagen, beschuldigen, bezichtigen, überführen
  • sich einer Sache brüsten, enthalten, rühmen, schämen, erinnern, freuen
  • einer Sache gedenken, Herr werden, bedürfen

Adjektive, die Genitiv verlangen, sind zum Beispiel:

  • einer Sache kundig, mächtig, (un)würdig, überdrüssig sein

Kommentare anzeigen »

Schreibe einen Kommentar