Zusammenfassung

Zweck

Bei den Unmengen an Informationen heutzutage ist es gar nicht so leicht, noch den Überblick zu behalten. Um das trotzdem zu schaffen, vertrauen wir auf Leute, die für uns das Wichtigste zusammenfassen.

Beobachte einfach mal, wie oft du Zusammenfassungen gebrauchst, z. B. wenn du deinen Freunden die Handlung eines Films erzählst oder in der Klasse kurz den Inhalt eines Textes wiedergeben sollst.

Vorbereitung

Erster Punkt (ganz klar), du solltest den Film gesehen bzw. den Text gelesen haben. Notiere dir das Wichtigste zunächst in Stichpunkten.

Aufbau und Inhalt

  • Einleitung – Erkläre im ersten Satz kurz, worum es überhaupt geht.
  • Inhalt – Gib den Inhalt (das Wichtigste) mit eigenen Worten wieder.

Wichtige Zeitformen

Die wichtigste Zeitform für eine Zusammenfassung ist das Präsens (Gegenwart). In der Handlung nacheinander oder gleichzeitig stattfindende Ereignisse stehen also im Präsens. Beachte aber, dass Ereignisse, die vor der eigentlichen Handlung stattfanden, in einer anderen Zeitform stehen müssen.

Gelegentlich werden Zusammenfassung auch im Präteritum (Vergangenheit) geschrieben – das betrifft vor allem Zusammenfassungen von Zeitungsartikeln.

Tipp

Lass unnötige Details weg. Überlege also, was für die Gesamthandlung wirklich wichtig ist. Vergleiche dann mit deinen Stichpunkten, ob du bestimmte Nebenhandlungen einfach rausstreichen kannst, ohne dass die Zusammenfassung dadurch unklar wird.

Eine Bewertung (z. B. wie dir der Film / das Buch gefallen hat) gehört in eine reine Zusammenfassung nicht rein.