Präpositionen – Verhältniswörter in der deutschen Grammatik

Einleitung

Präpositionen (auch: Verhältniswörter, Vorwörter, Lagewörter) sind kurze Wörter (z. B. in, auf, ohne), die sich auf ein Nomen oder Pronomen beziehen. Im Deutschen unterscheiden wir verschiedene Typen von Präpositionen: Präpositionen des Ortes, der Zeit, der Art/Weise und des Grundes/Ziels.

Lerne hier typische Präpositionen für Ort, Zeit, Art/Weise, Grund/Ziel und teste dein Wissen in den Übungen. Welche Präposition welchen Fall verlangt, lernst du beim Thema Deutsche Präpositionen und Fälle.

Präpositionen des Ortes (lokal)

Präpositionen des Ortes erfragen wir mit „Wo/Wohin/Woher?“. Einige typische Präpositionen dieser Gruppe sind: an, auf, hinter, in, neben, vor, zu.

Gustav kommt aus einer kleinen Stadt. Er wohnt in einem Haus an der Hauptstraße, neben einem Hotel.

Werbung

Präpositionen der Zeit (temporal)

Präpositionen der Zeit erfragen wir mit „Wann/Wie lange?“. Einige typische Präpositionen dieser Gruppe sind: an, bis, gegen, in, nach, seit, um, von, vor.

Von Montag bis Freitag bin ich verreist. Mein Flug geht am Montag um 9 Uhr. Gegen 11 Uhr werde ich ankommen.

Präpositionen der Art und Weise (modal)

Präpositionen der Art und Weise erfragen wir mit „Wie?“. Einige typische Präpositionen dieser Gruppe sind: mit, ohne, gegen.

Ohne Mühe fuhr sie mit dem Fahrrad gegen den Wind den Berg hinauf und sang dabei ein Lied auf Englisch.

Präpositionen des Grundes/Ziels (kausal)

Präpositionen des Grundes/Ziels erfragen wir mit „Wieso/Warum/Weswegen/Aus welchem Grund?“. Einige typische Präpositionen dieser Gruppe sind: anlässlich, aufgrund, bezüglich, dank, gemäß, infolge, laut, mangels, mittels, seitens, trotz, ungeachtet, wegen, … zufolge, zwecks.

Aufgrund des Sturmes hatten wir gestern Stromausfall. Aber dank der Kerzen wurde es ein ganz gemütlicher Abend.

Präpositionen und Fälle im Deutschen

Im Zusammenhang mit Präpositionen ist es im Deutschen auch wichtig zu wissen, welchen Fall eine Präposition verlangt. Siehe dazu: