Konsonanten b/d/g oder p/t/k

Einleitung

Die stimmhaften Konsonanten b, d und g werden im Wortauslaut und vor anderen Konsonanten stimmlos. Dann hören wir den Unterschied zwischen b und p, d und t, g und k nicht.

Beispiel:
der Typ – der siebte Tag
der Wald – kalt
der Berg – das Werk

b/d/g oder p/t/k?

Um zu wissen, welchen Buchstaben wir schreiben, müssen wir nach verwandten Wörtern suchen, in denen dieser Konsonant vor einem Vokal steht.

  • Wenn der Konsonant vor dem Vokal stimmhaft wird, schreiben wir b, d oder g.
    Beispiel:
    der siebte → sieben
    der Wald → Wälder
    der Berg → die Berge
  • Wenn der Konsonant auch vor dem Vokal stimmlos bleibt, schreiben wir p, t oder k.
    Beispiel:
    der Typ → typisch
    kalt → kälter
    das Werk → die Werke

Leicht zu verwechseln

end- und ent-

  • Die Vorsilbe end- hat etwas mit dem Ende zu tun und ist in der Regel betont.
    Beispiel:
    endlich, endlos, Endsilbe
  • Die Vorsilbe ent- gehört normalerweise zu einem Verb, ist immer unbetont und hat häufig die Bedeutung von wegnehmen, zurücknehmen.
    Beispiel:
    entwaffnen (die Waffen wegnehmen)
    entkleiden (die Kleider abnehmen)

tod- und tot-

  • Die Vorsilbe tod- kommt vom Nomen der Tod. Sie wirkt normalerweise als Verstärkung in zusammengesetzten Adjektiven.
    Beispiel:
    todmüde, todsicher
  • Die Vorsilbe tot- kommt vom Adjektiv tot. Mit tot- werden normalerweise zusammengesetzte Verben gebildet.
    Beispiel:
    totreden, sich totlachen

seit und seid

  • Seit ist eine Präposition der Zeit.
    Beispiel:
    seit vielen Tagen, seit gestern
  • Seid ist eine Form von sein (ihr seid).
    Beispiel:
    Ihr seid viel zu früh gekommen.

Wörter mit dt

Folgende Wörter schreiben wir mit dt:

  • Stadt
  • Verbformen und Adjektive, die von senden kommen: abgesandt, versandt … (aber: das Nomen Versand schreiben wir ohne t)
  • Verbformen und Adjektive, die von wenden kommen: gewandt, angewandt … (aber: Aufwand, Einwand, Gewand).
  • verwandt, Verwandte