Langes a - a, aa oder ah

Einleitung

Den langen a-Laut können wir im Deutschen als a, ah oder aa schreiben.

Beispiel:
war, aber, Dame
sah, ahnen
Haar, Saal

a

a schreiben wir für den langen a-Laut

  • in der Regel vor einem einzelnen Konsonanten oder am Ende des Wortes
    Beispiel:
    aber, baden, Spaß, Rate, Qual, schal, da

ah

ah schreiben wir für den langen a-Laut

  • wenn nach dem langen a-Laut ein kurzer Vokal kommt
    Beispiel:
    nahe, sahen, bejahen
  • wenn es verwandte Wörter gibt, in denen nach dem langen a-Laut ein kurzer Vokal kommt (Trennungs-h)
    Beispiel:
    nah (wegen nahe)
    sah (wegen sahen)
    aber: ja (trotz bejahen)
  • in den folgenden Wörtern vor l, m, n, r. Diese Wörter müssen wir uns einfach merken.
    Beispiel:
    Zahl, Wahl, Strahl, Pfahl, Mahl(zeit), Gemahl, Dahlie, kahl, fahl, mahlen, prahlen, stahl, befahl
    Rahm, Rahmen, zahm, lahm, nachahmen, nahm (Ausnahme, Übernahme, Nachnahmesendung …)
    Zahn, Bahn, Hahn, Sahne, Fahne, Wahn, mahnen, ahnen, fahnden, ahnden
    Gefahr, Nahrung, Bahre, wahr, (er)fahren, bewahren

aa

  • aa kommt in sehr wenigen Wörtern vor
    Beispiel:
    Haar, Paar, Saal, Staat, Waage, Saat, Aal, Aas

Leicht zu verwechseln

Wörter mit aWörter mit ah und aa
war Präteritum von sein wahr nicht falsch
malen mit einem Pinsel mahlen mit einer Mühle
Mal ein- oder zweimal Mahl festliches Essen
Nachname Familienname Nachnahme Versandart
Wal Meeressäugetier Wahl Entscheidung
Wagen Auto Waagen mehrere Geräte zum Wiegen