Deklination – Akkusativ von deutschen Pronomen

Einleitung

Akkusativ (4. Fall, Wen-Fall) verwenden wir nach bestimmten Verben und Präpositionen. Die Kontrollfrage nach dem Akkusativ lautet „Wen/Was?“.

Hier lernst du die Regeln für die Bildung und Verwendung von deutschen Personalpronomen und Possessivpronomen im Akkusativ. Dein Wissen kannst du anschließend in den Übungen testen.

Beispiel

Karin sucht ihren Hut. Ohne ihn will sie nicht aus dem Haus gehen.

Sie hat nur den Hut ihres Vaters gefunden, nicht ihren. Jemand muss ihn ihr weggenommen haben.

Verwendung

  • nach bestimmten Verben (Akkusativobjekt), z. B. suchen, finden, …
  • Beispiel:
    Karin sucht ihren Hut.
    Sie hat nur den Hut ihres Vaters gefunden, nicht ihren.
  • nach bestimmten Präpositionen: durch, für, gegen, ohne, um
    Beispiel:
    Ohne ihn will sie nicht aus dem Haus gehen.
  • direktes Objekt in Sätzen mit mehreren Objekten
    Beispiel:
    Jemand muss ihn ihr weggenommen haben.

(siehe auch Übersicht Genitiv, Dativ oder Akkusativ)

Info

Verwenden wir für das direkte Objekt ein Pronomen, dann rutscht das direkte Objekt vor das indirekte Objekt.

Beispiele:
Jemand muss Karin den Hut weggenommen haben.
Jemand muss ihr den Hut weggenommen haben.
Jemand muss ihn Karin weggenommen haben.
Jemand muss ihn ihr weggenommen haben.

Bildung

Personal­pronomenPossessivpronomen (Begleiter, Ersatz)
maskulinneutralfeminin + Plural
BegleiterErsatz
1. Person Singular mich meinen mein meins meine
2. Person Singular dich deinen dein deins deine
3. Person Singular (m) ihn seinen sein seins seine
3. Person Singular (f) sie ihren ihr ihr(e)s ihre
3. Person Singular (n) es seinen sein seins seine
1. Person Plural uns unseren unser unsers unsere
2. Person Plural euch euren euer eures eure
3. Person Plural sie ihren ihr ihr(e)s ihre

Beachte

Alle Formen (außer den maskulinen) entsprechen dem Nominativ.

Kommentare anzeigen »

Schreibe einen Kommentar