Interrogativpronomen in der deutschen Grammatik

Einleitung

Interrogativpronomen (Fragefürwort) ersetzen im Fragesatz das Nomen oder Pronomen, nach dem wir fragen. Auf dieser Seite lernst und übst du die richtige Verwendung der deutschen Interrogativpronomen. Weitere Infos und Übungen findest du im Satzbau unter Fragen.

Wer/was/wem/wen/wessen

Die Interrogativpronomen wer, was, wem, wen, wessen ersetzen das Nomen oder Pronomen, nach dem wir fragen. Wir verwenden wer für Personen im Nominativ, wem für Personen im Dativ und wen für Personen im Akkusativ. Wenn es sich nicht um Personen handelt, nehmen wir für diese Fälle das Fragewort was. Das Fragewort für den Genitiv ist wessen.

Beispiel:
Wer hat das gesagt?
Was ist das?/Was hast du gegessen?
Wem hast du das Buch gegeben?
Wen habt ihr angerufen?
Wessen Tasche ist das?

Welcher/was für ein

Die Interrogativpronomen welcher, was für ein können ein Nomen ersetzen oder es begleiten und werden dekliniert. Mit was für ein fragen wir allgemein nach Typ/Art usw.

Beispiel:
– Manuela hat einen Hund.
Was für einen (Hund hat sie)?
– Einen Chihuahua.

Mit welcher/welche/welches fragen wir nach etwas Bestimmten bei einer Auswahl von mehreren Dingen.

Beispiel:
Welcher (Hund) gehört Manuela, der große oder der kleine?
– Der kleine.

Deklination von welcher/was für ein

Die folgende Übersicht zeigt die Formen von welcher/was für ein in allen Fällen für männlich, sächlich, weiblich und den Plural.

FallmaskulinneutrumfemininPlural
Nominativ welcher
was für ein(er)*
welches
was für ein(s)*
welche
was für eine
welche
was für welche
Genitiv welches
was für eines
welches
was für eines
welcher
was für einer
welcher
was für welcher
Dativ welchem
was für einem
welchem
was für einem
welcher
was für einer
welchen
was für welchen
Akkusativ welchen
was für einen
welches
was für ein(s)*
welche
was für eine
welche
was für welche

* Die Buchstaben in Klammern werden nur bei den Ersatzformen verwendet.

Beispiel:
Was für ein Auto fährst du?
Was für eins fährst du?