Objektsätze/Subjektsätze in der deutschen Grammatik

Einleitung

Das Subjekt oder Objekt in einem Satz ist normalerweise ein Nomen oder Pronomen. Es gibt aber auch Fälle, in denen ein Nebensatz die Stellung eines Subjekts oder Objekts einnimmt.

Im Folgenden erfährst du, was ein Objektsatz und ein Subjektsatz ist und wie diese Sätze gebildet werden. Teste dein Wissen anschließend in den Übungen.

Objektsätze

Der Objektsatz ist ein Nebensatz, der ein Objekt (Genitiv-, Dativ- oder Akkusativobjekt) ersetzt. Objektsätze erfragen wir mit „Wessen/Wem/Wen/Was?“.

Beispiel:
Er ist sich bewusst, dass seine Tat Konsequenzen hat.
(Wessen ist er sich bewusst? – Genitivobjekt)
Ich helfe, wem ich will.
(Wem/Was helfe ich? – Dativobjekt)
Ich sehe nicht, wer da kommt.
(Wen/Was sehe ich nicht? – Akkusativobjekt)
Ich wollte, dass er bleibt.
(Was wollte ich? – Akkusativobjekt)

Subjektsätze

Der Subjektsatz ist ein Nebensatz, der ein Subjekt ersetzt. Subjektsätze erfragen wir mit „Wer/Was?“.

Beispiel:
Wer fleißig lernt, wird belohnt.
(Wer/Was wird belohnt?)
Es ist doch klar, dass ich dir helfe.
(Wer/Was ist klar?)